2 April | 20 h | Mime Centrum Berlin

 

Christoph Matti

Drama King

oder alles, was von einer bizarren Kindheit übrigblieb.
 

An Apple a Day keeps me Happy and Gay. Ich mag auch nicht mehr darüber sprechen, aber ich muss. Weil ich bin, ich wurde so geboren. Deshalb. Wenn es tatsächlich ein kollektives Gedächtnis gibt, gibt es auch eine kollektive Neurose. Die Kollektivneurose schlechthin ist, zu glauben, dass es etwas Normales gibt. Jeder glaubt, er wäre damit gemeint und freut sich. Ohne zu merken, dass eben diese Kollektivneurose längst im Mantel der Normalität erscheint. So denken die Kollektivneurotiker meist sie wären gesund und definieren was krank ist. So gesehen, muss das Kranke also gesund sein und die Kollektivneurotiker sind Normalität. Martin Luther King hatte einen Traum, ich hatte immer nur Kopfweh.

dramaking_flyer1
 
Christoph Matti
Schauspieler und Performer
Nach vielen Produktionen in der Schweiz und Deutschland bringt er nun mit Drama King sein erstes selbstentwickeltes Solo auf die Bühne. Es ist dies eine theatralische Annäherung ans Anderssein, welche die Wahrnehmung der Welt aus der Perspektive eines schwulen Mannes erzählt. Ein Stand-Up-Drama ohne Ausgrenzung.
www.conmis.org

2 April 2016 | Studio 2, Mime Centrum Berlin | Mariannenplatz 2, 10997 Berlin
performance begins 20h sharp, discussion/ artist talk ca. 21:45
entrance: donation